post-title Royals Gewinnen Berlin-Brandenburg Derby https://www.potsdamroyals.de/wp-content/uploads/RB19052018828.jpg 2018-05-21 10:30:24 yes no Categories: News

Royals Gewinnen Berlin-Brandenburg Derby

Royals Gewinnen Berlin-Brandenburg Derby

Die Potsdam Royals gewinnen das Derby gegen die Rebels und nehmen mit 31:20 einen wichtigen Sieg aus Berlin mit nach Hause.

In einem Spiel mit vielen Strafen, konnten die Royals von Beginn an Offensiv und Defensiv ein gutes Spiel auf den wunderschönen Rasen im Stadion Wilmersdorf bringen. Auch das Special Team zeigte gute Leistungen. Returns der Rebels wurde gut unterbunden und man konnte einige Yards bei eigenem Return erzielen, dazu sogar zweimal den Ball nach Punt zurückerobern. Einzig die PATs und 2Pt Conversations verliefen an diesem Tag etwas unglücklich.

Das 1. Viertel konnten die Royals erfolgreich gestalten und erzielten mit dem 1. Drive im Spiel den 1. Touchdown. Austin Gahafer bediente Frederik Myrup Nielsen zum 0:6.

Nach einigen Punts waren es dann die Rebels, die im 2. Viertel die ersten Punkte auf`s Board brachten. QB Terrell Robinson warf einen Pass auf Sean Richard zum 7:6 (PAT Andersen). Im weiteren Verlauf des Viertels, forcierte Jamaal White einen Fumble durch Gahafer nach einem tollen Lauf und im darauffolgenden Drive wurde ein Pass von Gahafer durch Gino Chongo intercepted. Der Kicker der Rebels, Friis Andersen nutzte die Gelegenheit für ein Fieldgoal zum 10:6. Dann waren aber wieder die Royals am Zug und gingen durch einen Pass von Gahafer auf Max Zimmermann 10:12 in Führung. Die letzte Aktion der 1. Hälfte war ein 52 Yards Fieldgoal-Versuch von Friis Andersen und tatsächlich schoss der Kicker diesen durch die Stangen zum 13:12 Halbzeitstand für die Rebels.

Ein Hat-Trick für die dänische Rakete

Drei Touchdowns für die Rakete

Im 3. Viertel waren es dann wieder die Potsdamer die punkteten, Gahafer auf Nielsen zum 13:18. Durch einen Pitch von Robinson auf Sean Richard und einen Lauf in die Endzone, führten die Rebels erneut, 20:18 (PAT Andersen). Ab dann kippte das Spiel zugunsten der Royals, langer Pass von Gahafer auf Max Zimmermann und es stand 20:24 für die Potsdamer.

Im 4. Viertel war es erneut das Tandem Gahafer auf Nielsen zum 20:31 (PAT Nielsen). Die Rebels versuchten jetzt alles, aber den Trickspielzügen und der Berliner Offensiv-Power hielt die Royals Defensive stand und ließ in der Folge nur noch einen weiten Fieldgoal-Versuch zu. Dieser ging aber, nach einer Royals-Timeout links vorbei und besiegelte den Endstand. Mit der Victory-Formation ging das Spiel zu Ende und die Royals feierten den 2. Sieg in der GFL.

Die Royals spielen kommenden Sonntag, 27.05.2018 zu Hause ihr 2. EFL-Spiel gegen die Calanda Broncos. In der GFL haben die Potsdamer bis zum 16.06.2018 Pause und treffen dann im Hammerpark auf die Hamburg Huskies.

Viertelergebnisse: 0:6 / 13:6 / 7:12 / 0:7

Alle Royals-Punkte: Frederik Myrup Nielsen (19), Max Zimmermann (12)

#Royals2018

Text: Sebastian Brandt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen