Im entscheidenden Vorrundenspiel der EFL Saison 2018, gewannen die Potsdam Royals in einem engen und dramatischen Match gegen die Calanda Broncos mit 33:31.

Im 1. Viertel dominierten auf beiden Seiten die Verteidigungsreihen. Einzig ein geblockter Punt verhalf den Schweizern zu einer hervorragenden Ausgangsposition. Durch einen Rushing TD von RB Steffen Haenelt gingen die Broncos mit 0:7 in Führung und beendeten so ihren 1. Drive über gerade einmal 8 Yards.

Auch im 2. Viertel kamen beide Angriffsreihen bei teilweise starkem Regen nicht richtig in Schwung. Bis Austin Gahafer knapp 3 Minuten vor der Halbzeit Max Zimmermann mit einem tiefen Pass zum 7:7 (PAT Felber) Ausgleich bediente. Aber die Broncos antworteten, mit auslaufender Uhr erzielten die Wildpferde ein Field Goal zur 7:10 Halbzeitführung.

Calanda punktete auch gleich zu Beginn des 3. Viertels. QB Clark Evans erhöhte mit einem Rushing TD zum 7:17. Potsdam rappelte sich aber wieder auf und Gahafer warf über 30 Yards auf David Saul zum 14:17 (PAT Felber) Anschluß. Nach einem Stop der Royal- Defense lief es auch bei der Offense deutlich flüssiger. Ein schöner Drive mit einem guten Mix aus Pass und Lauf vollendete Gahafer selbst zum 21:17 (PAT Felber).

Gahafer fand erneut Nielsen für die winning Touchdown!

Das erste Ausrufezeichen im 4. Viertel setzte Calanda. Evans bediente Suenderhauf für 82 Yards zur 21:24 Führung. Aber auch hier fand Gahafer eine Antwort. Nach einem spektakulären Scramble warf er auf Frederik Myrup Nielsen und Potsdam führte erneut 27:24. Leider war der PAT nicht gut. Das Running Game der Broncos funktionierte weiterhin und so kamen die Wildpferde bis an die 2 Yard Linie der Royals. Beim QB-Sneak war die königliche Defense aber zur Stelle und erzwang den Fumble zum Touchback und Ballbesitz Potsdam.

Die Royals Offense nahm im folgenden Drive viel Zeit von der Uhr und Gahafer fand erneut Nielsen über 19 Yards. Potsdam baute trotz verschossenem PAT die Führung zum 33:24 aus. Aber der QB der Broncos fand wieder seinen WR Suenderhauf über 50 Yards in der Endzone zum 33:31, bei noch etwas mehr als 1 Minuten Spielzeit. Der folgende Onside-Kick der Schweizer funktionierte nicht. Potsdam konnte die Uhr mit dem Laufspiel kontrollieren und den Sieg perfekt machen.

Durch das 33:31 behauptete Potsdam die Tabellenführung und reist nun am 09.06.2018 nach Mailand zum EFL Bowl und trifft dort auf die Milano Seamen.

Viertelergebnisse: 0:7 / 7:3 / 14:7 / 12:14

Alle Royals-Punkte: Frederik Myrup Nielsen (12), Max Zimmermann (6), David-Austin Gahafer (6), David Saul (6), Patrick Felber (3)

#Royals2018

Text: Sebastian Brandt