Davis in Aktion für die Royals (Finnland)

Mit dem 22 jährigen Jefferson Davis wechselt einer von Europas Top Defensive Backs von den Wasa Royals zu den Potsdamer Royals.

Ein großes, starkes, athletisches Talent. Headcoach Michael Vogt ist begeistert über den Neuzugang.

„Jeff is ein großartiger, junger und physischer Spieler. Wir erwarten viel von ihm! Seine Fähigkeiten werden uns definitiv helfen.“ so HC zum neuen Mann in der Defense.

Davis begann seine Karriere 2014 mit den London Blitz, wurde auf Anhieb ins IFAF World Team berufen. Letzte Saison spielte der 1,88m große und 95kg schwere DB in Finnland bei den Wasa Royals und wurde Vizemeister.

Wir haben mit Jefferson über Potsdam und seine Ziele für 2018 gesprochen:

Jeff mit dem IFAF World Team in 2014

Aus welchem Grund hast Du dich für Potsdam entschieden?

Ich habe mich für Potsdam entschieden, da ich zu einem Team mit hohen Zielen gehören wollte, das die ganze Saison über konkurriert. Ich wollte mit einer Gruppe an Männern spielen, die motiviert sind, zudem habe ich eine Menge über die Fangemeinde gehört und ich wusste ich möchte für Fans spielen, die die Spieler willkommen heißen.

Letztes Jahr hast Du in der Maple Liga gespielt; was sind Deine Erwartungen für die GFL und 2018 ?

Die Maple League war großartig. Ich konnte mit und gegen einige klasse Spieler antreten, unter der Leitung eines großartigen Coaches. Für mich war die GFL immer der Maßstab – es ist die größte, härteste Liga in Europa. Ich wollte immer die Möglichkeit haben, gegen die Besten anzutreten und zu zeigen, dass ich dazu gehöre.

Wenn Du dich als NFL Spieler beschreiben solltest, wer würde es sein und warum ?

Davis fängt eine Interception gegen Hämeenlinna

Ich würde mich selber als einen Corner wie Xavier Rhodes beschreiben. Ein großer, körperlich starker Cornerback, der beim Blocken heraussticht, aber trotzdem in der Spielzone nicht zu unterschätzen ist.

Wer ist der beste Spieler, mit dem oder gegen den Du jemals gespielt hast?

Ich habe bisher mit einigen großartigen Spielern gespielt. Britische Spieler werden Ed Morgan von den London Blitz kennen. Stacey Thomas und Chris Young sind zwei Jungs aus Finnland. Stacey hatte den größten Football Verstand, dem ich je begegnet bin und war jemand, der die Dinge einfach immer richtig machte. Young war so wahnsinnig, er spielt das Spiel wie kein Anderer.

Vielen Dank für das Gespräch, Jeff. Willkommen bei den Royals! Bleibt dran, es folgen weitere Spielerankündigungen für die Saison 2018!

#Royals2018